Archivsuche:
    NEWS

Widerruf Button
Web Akte Button
Rückservice - Callback
Jetzt Rechtslage testen!
JETZT KAPITALRECHTinfo - Das Mandantenmagazin der Kanzlei Göddecke - bestellen!
Fragen, Anregungen, Kritik?!



Folgen Sie uns:

Follow rechtinfo on Twitter


Schiffsfonds: Klatsche für Commerzbank – Anleger bekommt rund 100.000€ Schadensersatz

Banken müssen Anleger über das Risiko des Wiederauflebens der Kommanditistenhaftung aufklären. Das entschied das Landgericht (LG) Wuppertal am 30.06.2014. Anlegern eröffnet sich damit eine weitere Möglichkeit, ihr Investitionskapital zurückzuerlangen.

Anleger müssen darüber aufgeklärt werden, dass Ausschüttungen, die eine teilweise Kapitalrückzahlung darstellen, die Kommanditistenhaftung in entsprechender Höhe wiederaufleben lassen. Über das damit verbundene Risiko der Rückforderung geflossener Ausschüttungen müssen die Banken die Kunden aufklären. Dies hatte die Commerzbank in dem entschiedenen Fall unterlassen. Daraufhin hatte der Kläger rund 120.000,00€ in den CFB-Fonds 168 Twins 2 investiert.

 

Unzureichend ist eine alleinige Prospektangabe oder die Begrenzung der Kommanditistenhaftung auf die im Handelsregister eingetragene Haftungssumme von 10% des Investitionskapitals. Denn jedenfalls unterliegt der Anleger einer Fehlvorstellung über die Einträglichkeit der Beteiligung.

 

Stellungnahme der Kanzlei Göddecke

Diese Entscheidung betrifft nicht nur die Anleger des 2008 aufgelegten CFB-Fonds 168 Twin Fonds. Unternehmerische Beteiligung wie Schiffsfonds bergen grundsätzlich das Risiko, dass geflossene Ausschüttungen von der Fondsgesellschaft zurück gefordert werden. Gerade seit Beginn der Schifffahrtskrise 2008 haben immer mehr finanziell angeknackste Schiffsfonds zu diesem Mittel gegriffen.

 

Dieses Urteil zeigt einmal mehr, dass sich die Anleger nicht alles gefallen lassen müssen, sondern zeitnah eine fachmännische Beratung nutzen sollten. Andernfalls laufen sie Gefahr, dem guten Geld schlechtes hinterher zu werfen. Diese Gefahr besteht vor allem dann, wenn geflossene Ausschüttungen tatsächlich von der Fondsgesellschaft zurück gefordert werden. Richtigerweise kann bereits schon früher angesetzt werden, wie bei der genannten Entscheidung des LG Wuppertal. Im Falle einer unvollständigen oder falschen Beratung der Bank insbesondere hinsichtlich bestehender Risiken, kann den Anlegern ein Schadensersatzanspruch zustehen. Im besten Fall erhalten Anleger die gesamte investierte Summe auf diesem Wege vollständig zurück.

 

Die KANZLEI GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE betreut bereits eine Vielzahl betroffener Anleger sowohl bei der Verteidigung ihrer Rechte als auch bei Schadensersatzansprüchen. Letztere werden intensiv geprüft und notfalls gerichtlich geltend gemacht und durchgesetzt.

 

Nutzen Sie gerne auch unseren kostenfreien telefonischen Erstkontakt unter 02241 – 1733-24 mit Rechtsanwältin Bahrig.

 

Quelle: Landgericht Wuppertal (LG Wuppertal), Urteil vom 30. Juni 2014, Az. 3 O 304/13 (nicht rechtskräftig)

 

5. August 2014 (Rechtsanwältin Chiara Bahrig)

 

Weitere interessante Artikel zu diesem Projekt finden Sie „hier“



REFERENZEN:







Button Anwaltskompass







Göddecke Rechtsanwälte Anlagerecht

Elite Report - Top Adressen im Anlagerecht

Kapital-rechtinfo.de von Anwaltsblatt positiv bewertet

KRI-SPEZIAL:

I. Einzelne Kapitalanlagen im Fokus:

Die KANZLEI GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE in Siegburg bei Bonn/Köln bietet betroffenen Anlegern und Verbrauchern kompetente Beratung und Hilfe, u.a. in folgenden Fällen:

Spezialseite zu Film- und Medienfonds
filmfonds.rechtinfo.de

Spezialseite zu Schiffsfonds
schiffsfonds.rechtinfo.de

MedPro Group Partnership Corp. & Co. KG
medpro.rechtinfo.de

Lehman Brothers
lehman.rechtinfo.de

ACI Alternative Capital Invest
aci.rechtinfo.de

DFO/DBVI/Privatbank Reithinger:
dbvi.rechtinfo.de

MWB Vermögensverwaltungs AG
mwb.rechtinfo.de

Securenta/Göttinger Gruppe
securenta.rechtinfo.de

Accessio Wertpapierhandelshaus AG
accessio.rechtinfo.de

Falk-Capital/Falk Gruppe (Falk Fonds) falk.rechtinfo.de

Futura Finanz GmbH & Co. KG
futura-finanz.rechtinfo.de

MSF Master Star Fund
Deutsche Vermögensfonds I AG & Co. KG
msf.rechtinfo.de

VIP 3 und 4 Medienfonds
vip.rechtinfo.de
II. Bedeutende Themen- und Rechtsbereiche:

Bürgschaften und Mithaftübernahmen als Sicherungsmittel für Kredite Bürgschaften/Mithaftübernahmen

Restschuldversicherungen bei Verbraucherdarlehensverträgen Restschuldversicherungen

Vermögensverwalter im Feuer der Kritik Vermögensverwalter
Weitere Onlineangebote
der KANZLEI GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE und FACHANWÄLTE für Bank- und Kapitalmarktrecht:

Das ganze "Gezwitscher" der Kanzlei unter:
http://twitter.com/rechtinfo

KAPITAL-RECHTINFO.de RSS-Newsfeed
rss.rechtinfo.de

Online-Rechtsberatung uvm.
www.rechtinfo-rat.de

Anwaltliche Hilfe, Beratung und Informationen zum Erbrecht
www.erb-rechtinfo.de

Anwaltliche Hilfe, Beratung und Informationen zum Thema Widerruf von Krediten, Darlehen und Lebensversicherungen
www.widerrufsbelehrungen.de

Schnelle anwaltliche Hilfe in Steuerstrafsachen/
bei Steuerhinterziehung von spezialisierten Rechtsanwälten
www.steuern-rechtinfo.de

Anwaltliche Hilfe in Arbeitsrechtssachen (Abmahnung, Kündigung, Arbeitsvertrag)
www.arbeit-rechtinfo.de

Mehr Sicherheit im Finanzdschungel
www.rechtinfo-check.de

Spezialtest für "Immobilien-Geschädigte" www.schrottimmobilie-a.de

Kanzleimagazin KAPITALRECHTinfo
KAPITALRECHTinfo

Im Überblick
www.gerecht.de

Homepage der Kanzlei Göddecke www.rechtinfo.de